SG Neustadt/Großfriesen – SG Mühltroff/Tanna 1:3 (1:1)  

  SG Neustadt/Großfriesen - SG Mühltroff/Tanna 1:3 (1:1)  

Schrecksekunde gut verkraftet

Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung, aus der Joan Sobanic läuferisch herausragte, konnten die Grün-Weißen auch ihr erstes Auswärtsspiel verdientermaßen siegreich gestalten. Die Partie begann für die Goj-Elf allerdings mit einer Schrecksekunde, denn beim Aufwärmen verletzte sich Torhüterin Antonia Lippold. Gute Besserung an dieser Stelle. So musste Isabelle Aust das Tor hüten, die vor dem Wechsel auch tüchtig zu tun bekam. Denn die Heimelf zeigte eine starke Leistung, war läuferisch überlegen, hatte einige Chancen, aber Tannas Torfrau hielt ihre Farben im Spiel. Stattdessen das 0:1 durch Jule Wyrobczyk, deren Distanzschuss sich unter die Latte ins Tor senkte. Als die Abwehr zuweit aufgerückt war, erzielte Antonia Bülow den verdienten Ausgleich. Noch vor der Pause hätten die Grün-Weißen wieder in Führung gehen können, aber Jule Wyrobczyk nach Solo und Adrienne Seidel scheiterten an der ebenfalls überragenden Torfrau Kristin Marquardt. Nach der Pause wurden die Gäste stärker, kamen immer wieder zu guten Kombinationen und Chancen. Zwei davon verwertete Julia Weiß konsequent nach Doppelpass zwischen Ina Zypro und Jule Wyrobczyk mit einem Schuss in den Winkel und nach einer Hereingabe von Petra Wendler aus Nahdistanz. Pech hatte noch Annika Thieme, deren Kopfball Neustadts Torfrau mit einer Glanzparade an den Pfosten lenkte.

 

Uwe Friedel