fussball

FC Thüringen Jena II ungeschlagen Hallen-Kreismeister – Tanna undankbarer Vierter

Endrunde D-Junioren in Pößneck     Pößneck. Der FC Thüringen Jena II wurde souverän Hallen-Kreismeister im Futsal bei den D-Junioren. Der FCT marschierte mit 4 Siegen und dem 1:1 Unentschieden gegen den SV Jena-Zwätzen II ungeschlagen durchs Turnier und ließ der Konkurrenz mit 13 Punkten und 11:3 Toren keine Chance. Dahinter war der Kampf um die weiteren Plätze sehr spannend, denn die Partien waren bis zum Schluss sehr eng. Schließlich waren

Halbzeitbilanz – Kreisliga, Staffel B

  Spannung an der Tabellenspitze und im Tabellenkeller   Auch wenn das Tabellenbild durch die Spielausfälle noch etwas verzerrt ist, ist der Saisonverlauf in der Kreisliga, Staffel B an Spannung kaum zu überbieten. So eng an der Spitze und in der unteren Region ging es lange nicht zu. Vier Teams mit jeweils 25 Punkten führen die Tabelle an. Als Spitzenreiter geht der FSV Orlatal Langenorla in die Winterpause. Für Co-Trainer

FSV Hirschberg – SG SV Grün-Weiß Tanna 2:4 (2:1)

  Ein umkämpftes Oberlandderby konnten die Tannaer nach einem 0:2 Rückstand drehen und fuhren insgesamt noch einen verdienten Sieg ein. Die Gäste begannen auch stürmich und vergaben gleich zu Beginn drei Großchancen. Nach einem Sololauf von Gebhardt verfehlte der freistehende Tino Kaiser das Tor, traf Steinig nach einer Ecke den Pfosten und Müllers Kopfball wurde von Töpel auf der Linie geklärt. Mit Glück hielt der FSV in dieser Anfangsphase die

SG Mühltroff/Tanna – SG Neustadt/Großfriesen 7:0 (3:0)

  Mühltroff/Tanna überwintert in der Frauen-Vogtlandklasse mit drei Punkten Vorsprung vor dem SV Merkur 06 Oelsnitz als Tabellenführer. Im letzten Spiel vor der Winterpause zeigten sich die Grün-Weißen noch einmal in Torlaune und siegten gegen das Schlusslicht standesgemäß zur Zufriedenheit von Trainer Johannes Goj. „Es war eine klare Angelegenheit und ein ungefährdeter Sieg. Bis auf wenige Ausnahmen ließen wir wenig zu. Bitte ist nur die Verletzung von Julia Weiß.“ Gute

FSV Orlatal Langenorla – SG SV Grün-Weiß Tanna 3:1 (2:0)

Im Kampf um die Meisterschaft konnten die Orlataler gegen einen direkten Konkurrenten einen wichtigen und in der Summe auch verdienten Sieg einfahren. FSV-Trainer Jens Reich: „Das Ergebnis geht in Ordnung. Wir waren nach vorn stärker.“ Sein Gegenüber Frank Heinisch bilanzierte nach dem Spiel: „Wir haben gut begonnen. Bekommen durch dumme Fehler die Gegentore. Orlatal war in den Zweikämpfen präsenter, somit ist der Sieg gerechtfertigt. Dennoch gaben wir nicht auf, wachten

Orlatal - Tanna

Am Samstag gastiert unsere erste Mannschaft beim FSV Orlatal. Der Gastgeber befindet sich auf Rang 5 der Tabelle und musste zuletzt eine 0:4 Niederlage im Pokal gegen Thüringen Jena hinnehmen. Wir stehen mit 22 Zählern auf Platz 2, dürfen uns aber davon nicht täuschen lassen, da die letzten 3-4 Spiele nicht immer herausragend waren. Daher ist die Devise klar: Wir müssen wie am Anfang der Saison spielen, und gegenseitig unterstützen,

SV 1961 Lössau - SG Tanna/Unterkoskau II 0:6 (0:3)

Spielbericht der Gastgeber: Vor rund vierzig Zuschauern beim vorgezogenen Kirmesspiel, entschieden die Gäste durch ihre Effizienz die Partie schon bis zur Pause. Lössau zwar spielerisch verbessert, kam bis zum Tannaer Strafraum, dann fehlte es aber am Durchsetzungsvermögen. Nach dem Wechsel das Heimteam weiter bemüht, doch die Chancen und Tore gab es auf der anderen Seite. Tore: 0:1 T.Kaiser (6.), 0:2 Fiebig (7.), 0:3 Brendel (24.), 0:4 T.Kaiser (40.), 0:5 Machill

BC Erlbach - SG Mühltroff/Tanna 3:6 (2:3)

  Den Auftakt der Rückrunde in der Frauen-Vogtlandklasse konnte Mühltroff/Tanna erfolgreich gestalten und damit die Tabellenführung festigen. Dabei hatte Trainer Johannes Goj vor der Partie einige Sorgenfalten, standen doch einige Spielerinnen nicht zur Vergügung. „Ich hatte durch die Ausfälle etwas Angst vor dem Spiel. Aber meine Mannschaft hat dies gut weggesteckt, stark gespielt und verdient gewonnen“ Aber die Partie war kein Selbstläufer, vor allem vor der Pause, denn die Erlbacherinnen

SG SV Grün-Weiß Tanna – SV 1990 Ebersdorf 3:1 (1:1)

  Das Beste aus Tannaer Sicht waren die drei Punkte, die sie sich erst in den letzten Spielzügen sicherten. Ansonsten bekleckerten sich die Grün-Weißen nicht mit Ruhm und blieben spielerisch vieles schuldig. So sprach auch Trainer Frank Heinisch von einem „glücklichen Sieg“. „Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht, da wir die Zweikämpfe nicht annahmen und nicht führen. Am Ende müssen wir froh sein, das wir in der 2.