fussball

SG Tanna/Unterkoskau II - SV Blau-Weiß Auma II  12:0 (6:0), Zuschauer : 45

Vor dem Kirmesspiel am Samstagnachmittag in Unterkoskau wurden die Kicker der SG neu eingekleidet und bedanken sich hiermit ganz herzlich bei den beiden Sponsoren ATT Achims Tank Transporte und RoWo Gerüstbau GmbH. Die Geschäftsführer Udo Tappert (ATT) und Ronny Wolf (RoWo) der beiden Firmen ließen es sich nicht nehmen, die Sachen persönlich zu übergeben und standen auch noch für ein Erinnerungsfoto bereit. Bei Sonnenschein und kühler Witterung startete das Spiel.

SV Eintracht Eichigt - SG Mühltroff/Tanna 0:3 (0:0)

In der Vogtlandklasse kam die Spielgemeinschaft zu einem verdienten aber mühevollen Sieg. Denn in der 1. Halbzeit hielt das Schlusslicht gut mit, gestaltete die Partie ausgeglichen und hatte durchaus gute Ansätze zur Führung. Aber Torhüterin Antonia Lippold ließ sich nicht überraschen. Auf der anderen Seite fehlte den Grün-Weißen die Zielstrebigkeit und Durchschlagskraft im Spiel nach vorn. Mehr als zwei Distanzschüsse von Isabelle Aust sprangen nicht heraus. Im zweiten Abschnitt konnte

SG SV Grün-Weiß Tanna – FC Chemie Triptis 4:0 (2:0)

Klarer als erwartet konnten sich die Tannaer im Spitzenspiel gegen die Chemiker aus Triptis durchsetzen. Der Sieg der Kohl-Elf ist völlig verdient, da sie ein Chancenplus besaß, aggressiver und bissiger in den Zweikämpfen war, vor allem bei den zweiten Bällen. Dazu spielte die SG ihre Stärken bei Standards aus und nutzte die sich bietenden Chancen konsequent. Aber auch die Gäste waren vor allem in der 1. Halbzeit nicht chancenlos. Und

SG Mühltroff/Tanna – SV Planitz 3:2 (1:2)

Dank einer tollen Moral und großem Kampfgeist konnte die Spielgemeinschaft nach einem Rückstand zur Pause noch einen Sieg einfahren. Dieser Dreier war aber schwer erkämpft, denn die Partie war bis zum Schluss ausgeglichen und auch die Planitzerinnen hätten den Platz als Sieger verlassen können. Den besseren Start hatte die Goj-Elf durch Jule Wyrobczyk, die einen missglückten Abschlag zur Führung ausnutzte. Doch die Gäste hielten dagegen und konnten vor dem Wechsel

LSV 49 Oettersdorf - SG SV Grün-Weiß Tanna 1:1 (1:0)

In der Anfangsphase war der LSV mit seinem schnörkellosen Spiel die aktivere Mannschaft. Nach zehn Minuten kam aber die Kohl-Elf besser ins Spiel, konnte eine Drangphase aufbauen und hatte durch Woydt einen ersten gefährlichen Ansatz. Mitten in die Druckphase der Gäste hinein ging Oettersdorf durch Zölsmann in Führung, der nach einem langen Ball Tannas Abwehr schlecht aussehen ließ und das Leder im langen Eck versenkte. Dieser Treffer verunsicherte die Grün-Weißen.

Blitzstart für unsere Zweite.

In einem fairen aber hart umkämpften Spiel gewinnen die Kleinfeldfreunde mit 4:3 gegen Niederböhmersdorf. Bereits in der 2. Spielminute setzt sich Tino Kaiser, nach einer Ullrich Ecke, im Kopfballduell am langen Pfosten durch und netzt ein. Wenige Minuten später, erobert Blobelt den Ball auf halbrechter Position, passt auf Kaiser, der direkt zu Ullrich durch steckt. Eben jener, hat das Auge und legt quer auf Blobelt. Das 2:0 (5.Min.) – wahrscheinlich

SG SV Grün-Weiß Tanna – SV 1990 Ebersdorf 3:1 (1:0)

Durch einen verdienten aber schwer erkämpften Sieg konnten die Tannaer nach Punkten zu Spitzenreiter Oppurg aufschließen. Die Grün-Weißen begannen vielversprechend, denn Hüttner hatte bereits in der 7. Minute die große Chance zur Führung, scheiterte aber an Torwart Scheiding. Danach agierte aber die Kohl-Elf zu unkonzentriert oder zu überhastet, so dass viele Bälle beim Gegner oder im Aus landeten. Da die SG auch die zweiten Bälle kaum eroberte, hatten die Gäste

FSV Hirschberg - SG SV Grün-Weiß Tanna 0:2 (0:0)

Das Oberlandderby konnten die Grün-Weißen aufgrund der zweiten Halbzeit verdient für sich entscheiden. Ansonsten boten beide Mannschaften den 75 Zuschauern nur Magerkost. Denn spielerische Leckerbissen, Strafraumszenen oder Torchancen waren so gut wie nicht vorhanden. So gab es lange Zeit folgerichtig keine Tore, lebte die Partie mehr von der Spannung und vom Kampf. Der FSV hatte den besseren Auftakt und gleich in der 8. Minute seine beste und einzige zwingende Möglichkeit

1. FC Greiz - SG Mühltroff/Tanna 4:0 (1:0)

Im Spitzenspiel der Frauen-Vogtlandklasse musste die Spielgemeinschaft nach zwei Siegen die erste Saisonniederlage hinnehmen, die am Ende deutlich ausfiel. Dabei verlief die erste Halbzeit sehr ausgeglichen. Nach einer schönen Kombination erzielte Katja Schwarzer (12.) die Führung. Danach hatte die Goj-Elf ihre beste Phase, besaß Chancen zum Ausgleich, doch Julia Weiß verzog aus der Distanz und per Freistoß zweimal knapp. Im zweiten Abschnitt waren aber die Gastgeberinnen die bessere Mannschaft, sie

SG SV Grün-Weiß Tanna – SG SV Hermsdorf 3:2 (1:1)

Von der Papierform her nahm der aktuelle Zweite der Kreisoberliga die Favoritenrolle ein, doch im Spielverlauf war davon so gut wie nichts zu sehen. Dagegen präsentierten sich die Grün-Weißen, die vor dem Spiel ihren langjährigen Kapitän Tino Kaiser würdig verabschiedeten, als kampfstarke und geschlossene Einheit, diktierten vor knapp 100 Zuschauern vor allem vor der Pause das Geschehen und hätten bis dahin klar in Führung liegen können. Bereits in der 1.