SG Tanna/Unterkoskau I

SV Grün-Weiß Tanna - SV Coschütz 5:2 (3:0)

Mit einem verdienten Sieg stürmten Tannas Frauen dank des besseren Torverhältnisses gegenüber dem BC Erlbach an die Tabellenspitze. Die Grün-Weißen erwischten einen Start nach Maß. Nach Schuss von Franziska Hofmann aus 20 Metern und durch den Treffer von Jessica Winter nach einem Pass von Johanna Picker lag die Goj-Elf bereits nach drei Minuten mit 2:0 in Führung. Tanna danach weiter am Drücker und mit weiteren Möglichkeiten, doch es dauerte bis

SG SV Grün-Weiß Tanna - SG FSV Hirschberg II 5:1 (1:1)

Tanna. Trotz des am Ende standesgemäßen Erfolges tat sich Tanna gegen das Schlusslicht lange Zeit sehr schwer. Die Grün-Weißen hatten zwar von Beginn an optische Vorteile, doch es fehlte das Tempo, der Zug zum Tor und das Spiel über die Außen. So sprangen die wenigen zwingenden Chancen nur nach Standards heraus. Nachdem Steinig nach einer Ecke per Kopf an Hain scheiterte, hatte auf der anderen Seite der freie Kad die

SV Grün-Weiß Triptis - SG SV Grün-Weiß Tanna 0:3 (0:1)

Triptis. Das spielerisch mäßige, aber intensive Spitzenspiel gewann Tanna nach einer disziplinierten und kampfstarken Leistung verdient, gepaart mit Effektivität, Abgeklärtheit und auch etwas Glück. Die Gäste gingen mit der ersten Chance durch Thrum (19.) nach Steilpass von Gebhardt in Führung. Kurz vor und nach der Pause Pech für Triptis, dass nach einer schönen Kombination über Tittel und Larose durch Schindler (43.) von der Strafraumgrenze und Wabrowetz aus Nahdistanz die Latte

SG SV Grün-Weiß Tanna - SV Gräfenwarth 3:0 (0:0)

Tanna. Mit einem völlig verdienten Sieg verteidigte Tanna die Tabellenführung. Die Gäste kamen zwar besser ins Spiel, ohne gefährlich zu werden. Doch nach zehn Minuten wurden die Grün-Weißen immer spielbestimmender und hätten schon vor der Pause bei besten Chancen in Führung gehen können. Diese erzielte Stiller (49.) per Kopf. Dieser Treffer gab der SG noch mehr Sicherheit. Nach Foul an Priesnitz erhöhte Kaiser per Strafstoß auf 2:0 (60.). Bis auf

SV Moßbach II – SG SV Grün-Weiß Tanna 1:3 (1:2)

Moßbach. Mit einem insgesamt verdienten Sieg setzte sich Tanna wieder an die Tabellenspitze. Die Grün-Weißen begannen druckvoll. Gebhardt (12.) und Priesnitz (16.) schossen eine 2:0 Führung heraus. Nach einem Freistoß staubte Pfeifer zum Anschluss ab (22.). Der SVM wurde danach besser, doch Tanna hatte weiter mehr vom Spiel. Nach der Pause war die Partie offener. Die Gäste verlegten sich mehr auf Konter. Die Heimelf mit vielen Freistößen und fast dem

SG Grün-Weiß Tanna – FSV Orlatal Langenorla 3:0 (2:0)

Tanna. Nachdem Tannas Keeper Borde (3.) einen Veliqi-Freistoß gerade noch an die Latte lenkte, erzielte Stiller im Gegenzug die Führung, die Priesnitz mit einer abgerutschten Flanke (8.) ausbaute. In der Folge verteiltes Spiel, doch die Grün-Weißen hätten durch den Heber des freistehenden Priesnitz und durch Golditz nachlegen können. Beim FSV war nur noch Seifarths (42.) Schuss notierenswert, den Borde über die Latte lenkte. Im zweiten Abschnitt die Spielanteile weiterhin ausgeglichen,

VfB 09 Pößneck – SG SV Grün-Weiß Tanna 2:1 (1:0)

Im Spitzenspiel behielt der VfB 09 Pößneck vor 122 Zuschauern mit 2:1 verdient die Oberhand Die Heimelf hatte auch den besseren Start und ging früh durch Michniewicz per Kopf nach einer Ecke in Führung. Obwohl die Gäste nach der Pause besser ins Spiel fanden, erhöhte Neuman (50.) freistehend auf 2:0. Tanna zwar weiterhin bemüht, aber es fehlte die letzte Konsequenz. Der VfB spielte ab der 80. Minute wegen Gelb-Rot in

FSV 1999 Remptendorf – SG SV Grün-Weiß Tanna 2:5 (0:1)

Die Platzherren begannen stürmisch und druckvoll, warteten aber nach einem Festhalten an Hofmann vergebens auf den Pfiff. Stattdessen erzielte die SG mit dem ersten verheißungsvollen Angriff nach einer starken Einzelleistung von Priesnitz das 0:1 (12.). Tanna in der Folge dem zweiten Tor näher. Doch Thrum verzog knapp (18.), Kaiser scheiterte an der Glanztat Scheidings (27.) und Steinig schoss einen Abpraller nach einem Freistoß übers Tor (39.). Auf der anderen Seite

SG SV Grün-Weiß Tanna - SV Jenapharm Jena 0:4 (0:2)

Der SV Jenapharm Jena wurde seiner Favoritenrolle gerecht und kam gegen eine ersatzgeschwächte Tannaer Mannschaft zu einem standesgemäßen Erfolg. Überragender Spieler auf dem Platz war Sturm, der von den Grün-Weißen nicht zu stellen war. Drei Tore erzielte er selbst, profitierte dabei aber zwei Mal von der Inkosequenz in Tannas Abwehr. Außerdem stand er vier Mal vor einem weiteren Torerfolg, doch Tannas Torwart Borde verhinderte mit starken Paraden weitere Treffer. Mit dem

SG Grün-Weiß Tanna - LSV 49 Oettersdorf 4:0

Trotz eines am Ende verdienten Sieges taten sich die Grün-Weißen vor allem vor der Pause sehr schwer. Sie begannen stürmisch, doch Priesnitz scheiterte an Keeper Schulze und am Pfosten (5.). Danach verflachte das Spiel der Heimelf, die ihre Angriffe zu langatmig und ungenau vortrugen. Bis auf ein paar Kopfballansätze sprang nichts heraus. Die Gäste hielten dagegen und hatten die Chance durch Berger (35.), um in Führung zu gehen. Doch allein