2022

SG SV Grün-Weiß Tanna – SG VfR Bad Lobenstein III 3:1 (1:1)

Ohne Glanz und mit viel Mühe konnten die Grün-Weißen diesen Dreier einfahren. Obwohl die Platzherren mehr Ballbesitz besaßen lief bei ihnen spielerisch über weite Strecken so gut wie nichts zusammen. Dazu war in der ersten halben Stunde auch kaum ein Siegeswille zu erkennen. So hielten die Gäste nicht nur gut dagegen, sondern bestraften den lethargischen Auftritt der Heimelf mit der Führung, die der freistehende Oswald per Kopf nach einer Ecke

Internationales Feeling bei den Kleinfeldfreunden.

Binnen 10 Tagen müssen wir 4 mal ran. Am Freitag spielen wir in Hirschberg. Am Sonntag zu Hause gegen Selbige. Nächsten Mittwoch dann in Plothen und am darauf folgenden Sonntag in Auma. Ein straffes Programm wenn man die Verletztenliste durchgeht. Zeuner und Steudel fallen komplett aus Hopf, Fiebig und Lang sind angeschlagen. Hirschbergs letzter Gegner war Weira vor 2 Wochen. Dort gewannen sie 6:1. Es ist erst der 4. Sieg

19. Spieltag der Freizeitliga

SV Niederböhmersdorf vs SG Tanna/Unterkoskau 0:1 Spielbericht der Gastgeber: Am 19. Spieltag, bei besten Bedingungen hatte der Tabellenvierte aus Niederböhmersdorf die Spielgemeinschaft aus Tanna/Unterkoskau zu Besuch. Von Beginn an ein ausgeglichenes Spiel mit etwas mehr Spielanteilen auf Seiten der Gäste, diese immer wieder gefährlich vors Tor kamen, allerdings keine „100 prozentigen“ Chancen hatten. Niederböhmersdorf immer wieder mit gefährlichen Nadelstichen in die Spitze, diese jedoch ohne Erfolg. Kurz vor dem Halbzeitpfiff

Wenn der Ball nur mal im Tor landen würde!

Frauen SG Mühltroff/Tanna – 1. FC Greiz 1:1 (0:1) SG-Trainer Johannes Goj war mit der spielerischen Leistung seiner Mannschaft mehr als zufrieden, nur mit dem Ergebnis nicht, dass nicht dem Spielverlauf entspricht. Denn die Gastgeberinnen konnten die Vorteile nicht in entsprechende Treffer ummünzen, da sie erneut eine Reihe von Chancen liegen ließen. Dazu kam Pech als Michelle Buse nur den Pfosten traf. Wie aus dem Nichts stellten die Gäste in

Zu wenig für den Sieg!

FC Chemie Triptis – SG SV Grün-Weiß Tanna 3:1 (3:0) Verdienter Sieg der Triptiser, die nach einer halben Stunde bereits mit 3:0 in Führung lagen und zu diesem Zeitpunkt schon für eine Vorentscheidung sorgten. Wenn man bedenkt, dass Reupsch (22.), Linke (32.) und Sattler (69.) noch dreimal Alu trafen und Reupsch (54.) und Schulz (84.) weitere Großchancen besaßen, hätte der Sieg der Chemiker auch noch deutlicher ausfallen können. Tanna begann

Haarscharfes Spiel mit dennoch gutem Ergebnis!!!

SG SV Grün-Weiß Tanna – LSV 49 Oettersdorf 3:2 (0:1) Mit einem blauen Auge kamen die Grün-Weißen davon, die in einer umkämpften Partie in der Nachspielzeit noch einen glücklichen Sieg einfahren konnten. Dabei führte Oettersdorf bereits mit 2:0 und hatte den Dreier schon vor Augen. Doch als beim LSV ab Mitte der zweiten Halbzeit immer mehr die Kräfte schwanden und er sich in der Schlussphase durch eine Ampelkarte selbst schwächte,

Unentschieden in Lobeda!!! (2:2)

Erste Halbzeit fingen Wir sehr gut an kamen gut ins Spiel und wie aus dem nicht ging Jena in Führung durch Abpraller der genau dem Jenaer vor die Füße fällt und er schiebt ganz leicht ein. Danach spielen wir wieder souveränen Fussball und werden durch einen schönen Spielzug belohnt den Marius schön macht zum 1:1. Danach hatte wir noch 1-2 schöne Chancen aber leider kein Tor. Zweite Halbzeit gut gestartet

Haushoch überlegen beim Auswärtsspiel!!! (1:11)

Von Beginn an war Remptendorf chancenlos und alles ging auf ein Tor. Dennoch schafften es die Gegner zu einem fragwürdigen Elfer, was aber kein Problem für unsere E-Junioren sein sollte. So ging es zur Halbzeitpause mit einem 1:3 für Tanna in die Kabine. Auch nach der Halbzeit konnten die Gastgeber nicht mit den Tannaer Jungs/Mädels mithalten auch wenn der Torhüter von Remptendorf eine gute Partie ablieferte. So ging es mit

Doppelsieg unserer Zweiten!!!

SG Tanna/Unterkoskau II – SG Knau/Plothen 6:0 (4:0) Zuschauer: 30 Trotz des Sieges vom Freitagabend in Oschitz stand die SG am Ende mit leeren Händen da. Man war auf die Reaktion der Kaiser-Truppe gespannt. Für den Kampftag der Arbeiter hatte sich der Tabellennachbar aus Knau/Plothen angekündigt, der sich in den letzten Wochen bis auf Platz 4 im Tableau vorgekämpft hatte. Bei guten äußeren Bedingungen fuhren die Gastgeber vor 30 Zuschauern

Endlich wieder ein Sieg anch lang verdienter Zeit!!!

Frauen SG Wernesgrün/Schönheide – SG Mühltroff/Tanna 2:6 (0:5) Nach fünf Spielen ohne Sieg gelang den Gästen wieder ein Dreier, der auch in der Höhe verdient war. Den Grundstein dazu legten sie in einer furiosen ersten Hälfte, in der sie ihre spielerischen Vorteile und Chancen diesmal auch in Treffer ummünzen konnten. Vor allem ragte Michelle Buse heraus, die mit vier Toren Wernesgrün/Schönheide fast im Alleingang besiegte. Bei den ersten beiden Treffern