Sebastian Hopf

48. Tannaer Silvesterlauf findet leider nicht statt

Die Organisatoren des Tannaer Silvesterlaufes möchten allen Läufern, Zuschauern und Interessenten mitteilen, dass auch die diesjährige Veranstaltung wegen der Corona- Pandemie nicht durchgeführt werden kann. Die Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen, zumal schon zwei Organisationsbesprechungen stattfanden. Auch ein Hygienekonzept für eine mögliche Durchführung wurde mit Vertretern der Stadt Tanna ausgearbeitet. Die Verantwortung für uns als Organisatoren, Helfer, Läufer und Zuschauer zu schützen, lag uns bei dieser Entscheidung am Herzen. Unsere

Abschiedsspiel für zwei Tannaer Fußball-Urgesteine

Schon wieder einige Wochen zurück liegt ein Highlight im Tannaer Vereinsfußball. Mit „großem Bahnhof“ wurden mit einem Abschiedsspiel die langjährigen Tannaer Fußballer Dieter Zapf und Stefan Schmidt im Oktober aus dem aktiven Fußballer-Dasein entlassen.   Ein letztes Mal machte unser Zapfen Dieter seine geliebte rechte Außenbahn unter Flutlicht stürmend auf dem Tannaer Kunstrasen unsicher. Der 1955 geborene Mielesdorfer wechselte 1968 im Alter von 13 Jahren zusammen mit seinem Klassenkameraden Helmut

Liga-Spielbetrieb off, Training on

Im Zuge der erhöhten Anforderungen aus den Corona-Verordnungen hat der zuständige Kreisfußballausschuss der Epmfehlung des Thüringer Fußballverbands folgend auch auf Kreisebene den Spielbetrieb für alle Mannschaften bis zum Jahresende ausgesetzt. Der an sich zulässige Spielbetrieb lässt sich nicht ausschließlich mit 2G-Personen umsetzen, wobei wir selbst als Verein erfreulicherweise über alle Mannschaften hinweg dazu in der Lage gewesen wären aufgrund einer enorm hohen Impfquote bei unseren Spieler*innen und Trainer*innen. Der 31.12.2021

Danke, Maic!

Ziemlich genau 10 Jahre lang hat Maic Haußner den Tannaer Nachwuchsfußball als Trainer unterstützt – von 2010 bis 2020 stand er bis zu dreimal pro Woche zu den Trainings und Spielen auf und neben dem Fußballplatz. Wenn das keine Leistung ist! Maic, vielen lieben Dank dafür 🙂 Damit hat der einst selbst von der Jugend bis in den Männerbereich Fußball spielende Grün-Weiße einen wesentlichen, eigenen Beitrag dazu beigetragen, dass wir

12.11.-14.11.2021

Herren Kleinfeld-Freizeitliga  |  SV Krölpa – SG Tanna/Unterkoskau II 2:4 Einen hart umkämpften Auswärtssieg fährt unsere Zweite zur Kirmes in Krölpa ein. Tino Kaiser veredelt eine Ecke per Kopfball zum 0:1 (7.). Doch die Hausherren antworten direkt mit dem Ausgleich (8.) und legen die umjubelte Führung drauf (30.). Der Spielstand zwischen beiden Teams wird erneut egalisiert, David Brendel trifft zum 2:2 (38.). Mit diesem spannenden Spielstand geht es in die

Wir feiern unsere Carnevalisten!

Toll gemacht, Applaus für unsere heimischen Künstler*innen! Wir möchten uns ganz herzlich bei den Carnevalisten aus Tanna und Unterkoskau und dem Tannaer Spielmannszug bedanken für einen schönen Abend zum Faschingsauftakt an der Turnhalle. Ihr habt den erhöhten Aufwand und das Wetterrisiko nicht gescheut und eine gut organisierte 3G-Veranstaltung durchgeführt. Heraus kam ein schöner Abend, den ihr und wir genossen haben. Nicht nur der alte Holzmichl, auch der Fasching lebt noch,

05.-07.11.2021

Herren Kreisliga | SG Tanna/Unterkoskau I – FC Chemie Triptis I   4:0 Im Spitzenspiel Zweiter gegen Fünfter behielten unsere Jungs klar die Oberhand. Durch eine engagierte, kämpferische Leistung gelang ein verdienter Heimsieg. Lohn der Leistung ist nun der Ausblick vom Tabellenrang 1! Und hier geht es auch schon zum Spielbericht. Herren Kreisliga | SG Tanna/Unterkoskau II – Blau-Weiß Auma II   12:0 Nein, es handelt sich nicht um einen

29.-31.10.2021

Aufgrund der Herbstferien waren alle Nachwuchsmannschaften spielfrei und nur „die Großen“ durften ran. Wobei das Spiel unserer Zweiten vom Gegner FSV Hirschberg II aus personellen Gründen verschoben wurde. Herren Kreisliga | LSV 49 Oettersdorf  – SG Tanna/Unterkoskau I   1:1 Unsere Erste fuhr mit dem Ziel, im Rennen um die Podestplätze einen weiteren Dreier einzufahren, zum sonntäglichen Derby nach Oettersdorf. Am Ende waren wir froh, wenigstens mit dem Schlusspfiff noch den