SG Tanna/Unterkoskau I

FSV 1999 Remptendorf – SG SV Grün-Weiß Tanna 2:5 (0:1)

Die Platzherren begannen stürmisch und druckvoll, warteten aber nach einem Festhalten an Hofmann vergebens auf den Pfiff. Stattdessen erzielte die SG mit dem ersten verheißungsvollen Angriff nach einer starken Einzelleistung von Priesnitz das 0:1 (12.). Tanna in der Folge dem zweiten Tor näher. Doch Thrum verzog knapp (18.), Kaiser scheiterte an der Glanztat Scheidings (27.) und Steinig schoss einen Abpraller nach einem Freistoß übers Tor (39.). Auf der anderen Seite

SG SV Grün-Weiß Tanna - SV Jenapharm Jena 0:4 (0:2)

Der SV Jenapharm Jena wurde seiner Favoritenrolle gerecht und kam gegen eine ersatzgeschwächte Tannaer Mannschaft zu einem standesgemäßen Erfolg. Überragender Spieler auf dem Platz war Sturm, der von den Grün-Weißen nicht zu stellen war. Drei Tore erzielte er selbst, profitierte dabei aber zwei Mal von der Inkosequenz in Tannas Abwehr. Außerdem stand er vier Mal vor einem weiteren Torerfolg, doch Tannas Torwart Borde verhinderte mit starken Paraden weitere Treffer. Mit dem

SG Grün-Weiß Tanna - LSV 49 Oettersdorf 4:0

Trotz eines am Ende verdienten Sieges taten sich die Grün-Weißen vor allem vor der Pause sehr schwer. Sie begannen stürmisch, doch Priesnitz scheiterte an Keeper Schulze und am Pfosten (5.). Danach verflachte das Spiel der Heimelf, die ihre Angriffe zu langatmig und ungenau vortrugen. Bis auf ein paar Kopfballansätze sprang nichts heraus. Die Gäste hielten dagegen und hatten die Chance durch Berger (35.), um in Führung zu gehen. Doch allein

SV 1990 Ebersdorf – SV Grün-Weiß Tanna 0:3 (0:2)

Durch eine spielerisch starke Leistung konnten die Grün-Weißen hochverdient den ersten Auswärtssieg einfahren, der angesichts der zahlreichen Chancen noch hätte fiel höher ausfallen können. Dabei erwischten die Gäste einen Auftakt nach Maß. Golditz, der zu den Aktivposten zählte, setzte sich auf der linken Seite durch und dessen Flanke köpfte Kaiser (2.) in die Maschen. Diese frühe Führung spielte der Kessler-Elf in die Karten, die klar tonangebend war. Doch die Chancenverwertung

SG SV Grün-Weiß Tanna - SV Moßbach II 4:0 (1:0)

Furioser Auftakt der Grün-Weißen mit der frühen Führung durch Müller nach einer Golditz-Ecke und dem anschließenden Lattenschuss von Prießnitz (5.). Danach war von Tanna bis auf einen Kaiser-Kopfball nach einer Ecke in der Offensive kaum noch was zu sehen. Moßbach kam besser ins Spiel und zu Abschlüssen, die aber nicht zwingend waren. Die beste Ausgleichschance hatte Krüger, der frei den Ball nicht richtig trifft (28.). Als Krüger kurz nach dem

SG Tanna / Unterkoskau - SV Fortuna Gefell 5:1 (2:0)

Ein in der Höhe nicht zu erwartender Sieg gelang dem FSV Orlatal gegen die SG Bad Lobenstein II. Mit 6:1 fegte der FSV die Koseltaler vom Platz. Oelsner per Strafstoß und ein Doppelschalg von Seifarth und Polster sorgten früh für klare Verhältnisse. Wirkus konnte verkürzen, doch durch weitere Treffer von Veliqi und Oelsner war die Partie zur Pause entschieden. Im zweiten Abschnitt schaltete der FSV einen Gang zurück, doch die

SG Möschlitz - SG Tanna 1:7

Die SG Oettersdorf siegte bei der SG Hirschberg verdient mit 3:1. Die Heimelf spielte zwar gut mit, war aber vorm Tor zu harmlos. Anders der LSV 49, der durch Lailach und Berger mit 2:0 in Führung ging. Kranz machte die Partie noch einmal spannend, doch die Wende sollte nicht gelingen. Stattdessen machte Göller mit dem 3:1 (69.) alles klar. In der Höhe überraschend siegte der SV Rothenstein mit 7:2 gegen